28.09.2019

Kirche: Michaelsprozession

Eine Lichterprozession.

Musiker treffen sich um 19:15 Uhr vor der Basilika
in Zivil und mit nötiger Beleuchtung für die Noten (Stirnlampe etc.)

Wissenswertes:
Der Erzengel Michael wurde seit der siegreichen Schlacht auf dem Lechfeld am 10. August 955 zum Schutzpatron des Heiligen Römischen Reiches deutscher Nation und später Deutschlands erklärt.
Häufig wird die Schlacht als „Geburt der deutschen Nation“ bezeichnet.
Der "Deutsche Michel" steht historisch häufig als Sinnbild des Deutschen. Im 18. Jahrhundert steht der Deutsche Michel für "Bauer" oder "Schlafmütze", eine gutmütige, verträumte und unpolitische Karikatur, die die politische Situation des in über 300 Staaten zerfallenen deutschen Reiches spiegelt.

Laut Kirchenjahr* ist der eigentliche St. Michaelstag der 29. September.
Im Christentum gilt Michael insbesondere als Bezwinger des Teufels in Gestalt des Drachen (Höllensturz) sowie als Anführer der himmlischen Heerscharen (Archistrátegos dynameon Kyriou), die im Osten vor Gottes Thron stehen.

 

* Wenn der Michaelistag nicht am 29. September begangen wird, so wird er auf den vorhergehenden Sonntag verlegt. Wenn Ostern auf den 22. oder 23. März fällt, so wird bei der Zählung nach Michaelis der Michaelistag nicht am 29. September sondern am vorhergehenden Sonntag (27. oder 28. September) begangen. Wenn der Michaelistag auf einen Sonntag fällt oder verlegt wird, so tritt sein Proprium an die Stelle des Sonntagspropriums <14. - 19. Sonntag nach Trinitatis>.

In Seligenstadt wird die Michaelis-Lichterprozession am nächstliegenden Samstag verlegt.

Anschließend wird das bereits zur Tradition gehörende Glockenkonzert aufgeführt.

Siehe: http://www.glockenfreunde.de

und

https://www.youtube.com/watch?v=IFt0zUYTsho

Ort: Einhardbasilika, Große Maingasse, 63500 Seligenstadt