Das Sinfonieorchester / Kammerorchester der Stadtkapelle Seligenstadt 1908 e.V.

Seit April 1994 liegt die Leitung des Kammerorchesters der Stadtkapelle Seligenstadt in den Händen des Seligenstädter Pädagogen Roman Zöller, der sein Musikstudium an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Frankfurt am Main mit den Schwerpunkten Chorleitung, Orchesterleitung und Klavier abgeschlossen hatte und nach seinen beiden Staatsexamina seit August 1999 an der Einhardschule Seligenstadt als Gymnasiallehrer tätig ist.

Im Kammerorchester spielen Streicher und Holz- bzw. Blechbläser, die je nach Projekt ergänzt werden, aber einem festen Stamm angehören. Das Orchester besteht aus circa 35-40 Laienmusikern, die von einer professionellen Konzertmeisterin und dem Dirigenten angeleitet werden.

Ziel dieses Ensembles war und ist die Erarbeitung und Aufführung von klassischen Orchesterwerken von der Renaissance bis zur Moderne, die mindestens zweimal jährlich in Konzerten der Öffentlichkeit präsentiert werden.

In wöchentliche Proben (donnerstags von 20.00 – 21.45) und konzentrierten Wochenendproben vor den Konzertprojekten wird mit viel Spaß an den Werken gearbeitet. Geteilte Proben gestalten die Erarbeitungsphase noch effektiver.

Das Repertoire des Kammerorchesters umfasst u.a. Werke von Vivaldi, Händel, Bach, Purcell, Telemann, Haydn, Mozart, Beethoven, Schubert, Mendelssohn, Weber, Rossini, Brahms, Schumann, Dvorak, Tschaikowski, Joh. Strauß, Grieg, Sibelius, Ives, Respighi, Hindemith, etc.

Neben diesen erfolgreichen Konzertveranstaltungen war es dem Ensemble stets ein Anliegen auch oratorische Großprojekte mit Chören durchzuführen. So z. B. wurde im November 2003 Haydns „Schöpfung“ zusammen mit den Chören des Liederkranz Zellhausen und dem Hochheimer Kammerorchester zur Aufführung gebracht.

Zusammen mit einem der renommiertesten Chöre der Region dem Vokal-ensemble „Die Freunde“, Zellhausen wurde 2004 ein Kirchenkonzert in Zellhausen u.a. mit Werken von Francesco Durante und Felix Mendelssohn-Bartholdy aufgeführt.

Neue Wege ist das Kammerorchester im Juni 2005 gegangen. Unter dem Titel „KonzerTanz – Ein Streifzug durch die Welt der sinfonischen Tänze“ arbeitete das Kammerorchester mit einem Ensemble der Ballettschule im Schloss Langenselbold zusammen.

Im Dezember des Jahres 2007 stand die Uraufführung des Oratoriums „Simeon- Ein Weihnachtsoratorium“ des Seligenstädter Regionalkantors Thomas Gabriel auf dem Programm. Auch dieser viel beachteten Herausforderung stellten sich die Streicher des Kammerorchesters mit Bravur.

Nachdem sich die langjährige Konzertmeisterin Martina Orth in diesem Jahr aus familiären Gründen verabschieden musste, übernahm mit der Geigenpädagogin Cornelia Scholz (Musikschule Seligenstadt) hochmotiviert die Aufgaben der Konzertmeisterin und bereitet seit dem zusammen mit dem Leiter Roman Zöller die anstehenden Konzertprojekte des Kammerorchesters vor.

Im Jahr 2009 erklang unter dem Titel „Perlen der Barockmusik“ ein beachtenswertes Konzert in der evangelischen Kirche in Seligenstadt, in dem Cornelia Scholz auch als Solistin im Einsatz war. Im Sommer kam es dann wieder zu einer interessanten Zusammenarbeit mit dem Seligenstädter Gitarristen und Komponisten Jan Masuhr, dessen Werk „Gedanken brauchen ihre eigenen Wege“ für Sprecher, Rockband und Orchester wieder eine neue musikalische Dimension des Kammerorchesters aufzeigte.

Das vielbeachtete Solistenkonzert mit Dozenten der Musikschule, anlässlich des Jubiläums der Musikschule in der Seligenstädter Basilika und zwei oratorische Weihnachtskonzerte mit der Chorgemeinschaft Nidderau rundeten eines der ereignisreichsten Konzertjahre des Kammerorchesters ab. 

Leitung: Roman Zöller, Jahrgang 1967, Studium Schulmusik an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt,
Hauptfach Klavier, weitere Schwerpunkte seiner Ausbildung waren Orchesterleitung, Chorleitung und Gesang. Gymnasiallehrer an der Einhardschule Seligenstadt mit Schwerpunkt Musik in den Fächern Musik und Mathematik. Chorleiter in verschiedenen erstklassigen Chören im Raum Seligenstadt.

Cornelia ScholzDie Leitung des Ensembles wird ergänzt durch Konzertmeisterin Cornelia Scholz, Jahrgang 1976, nach dem IGP-Studium an der Hochschule in Frankfurt im Fach Geige schloss sich das Studium der künstlerischen Ausbildung an. Zahlreiche Meisterkurse und Auslandsaufenthalte in den USA runden ihre Ausbildung ab. Sie arbeitet als Instrumentalpädagogin an verschiedenen Musikschulen und konzertiert als Konzertmeisterin und Solistin in verschiedenen Ensembles und Orchestern im Großraum Frankfurt.